Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

rr

Zuschrift der Sprecher der BI Zossen zeigt Gesicht

Umsetzung Gedenkstein „Unsterbliche Opfer“

Klammheimlich wurde der Gedenkstein „Unsterbliche Opfer“ aus dem Zossener Stadtpark verbannt. Ein Stein, der an Juden, Christen, Sinti und Roma, politisch Aktive, Zwangsarbeiter, Behinderte und Homosexuelle überhaupt an alle Opfer erinnert, die der Nationalsozialismus zu verantworten hat. Als der Zossener Gedenkstein vor fast genau 44 Jahren im Zossener Stadtpark aufgestellt wurde, war dieser Standort im öffentlichen Raum bewusst gewählt. Wird doch Menschen gedacht, die einer politischen Willkür zum Opfer gefallen sind. Daran zu erinnern, ist aktueller denn je, da neue rechte Strukturen und Netzwerke Fuß fassen. Die Umsetzung des Gedenksteins ist eine fatale Botschaft, die Zossen jetzt damit sendet.

Heidrun Borchert,  Hiltrud Preuß, Jörg Wanke

Sprecher BI Zossen zeigt Gesicht