News-Liste
29. Februar 2012 AN Zossen

Bahnquerung Dabendorf im Flächennutzungsplan Zossen

Der Mehrheitsentscheid der Dabendorfer für eine innerörtliche Bahnquerung und gegen die Nordumfahrung soll offensichtlich ignoriert werden. Ein Blick in den FNP-Entwurf vom 12.12.2011 zeigt zwar die Planungen für die Nordumfahrung, nicht aber die für die innerörtliche Bahnquerung. Hier wird einmal mehr das fehlende Demokratieverständnis der... Mehr...

 
26. Februar 2012 KR Zossen

Tourismuspolitik in Zossen zum Erliegen gebracht! - Leserbrief von Klaus Reinhardt

Da die Sitzungen des KTL-Ausschusses öffentlich sind, zeigen immer öfter Bürger lebhaftes Interesse daran. Es ist kein bürgerfreundliches Verhalten, wenn die Bürgermeisterin, Frau Schreiber, nur zu den Sitzungen kommt, um die vorhandene Beschlussfähigkeit des Ausschusses genüsslich anzuzweifeln um sich dann schleunigst zu verabschieden. Für den... Mehr...

 
25. Februar 2012 PS Zossen

Leserbrief von Peter Schmitt zum FNP Zossen und zum MAZ-Beitrag „Ein Seminar für Stadtverordnete“

Im FNP Zossen ist der Campingplatz Kallinchen als Wohnbebauung dargestellt. Nun sagt die Bürgermeisterin, die Stadtverordneten können die Farben auf dem Plan nicht richtig deuten. Es geht nicht um Fragen der individuellen Wahrnehmung des Farbspektrums. Die geplante Wohnbebauung auf dem Campingplatz ist als Wohnbaufläche W 21 gekennzeichnet und... Mehr...

 
24. Februar 2012 HW Zossen

Leserbrief von Helga Wählack zur Gedenkminute für die Opfer des Rechtsterrorismus

Wer die bewegende Gedenkveranstaltung im Fernsehen gesehen hat, kann nur bestätigen, dass es eine Botschaft an alle Menschen war, sich offen gegen den Rechtsextremismus zu stellen. Die Aufklärung sollte bereits mit den Kindern und Jugendlichen beginnen, weil diese unfassbare Gewaltherrschaft nie wieder aufkommen darf.  Mehr...

 
24. Februar 2012 KT Zossen

Leserbrief von Konrad Tschorn zu „Initiative gesundes Zossen plant ehrenamtliche Projekte"

Deutlich wird, dass es auch in Zossen machbar ist, dass interessierte Bürger, ausgestattet mit der notwendigen Sachkunde, ihre Geschicke selbst in die Hand nehmen können. Hierfür sollten die Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung und die Verwaltung viel öfter den Mut für einen Impuls aufbringen. Mehr...

 
23. Februar 2012 HdD Zossen

Es geht um Ihr Geld und um Ihre Zukunft!

Pressemitteilung des Vereins Haus der Demokratie Zossen e.V. Der Verein HdD fordert die Einührung eines für jeden Bürger nachvollziehbaren Kommunalbudgets in Form eines Bürgerhaushaltes als Grundvorrausetzung für Transparenz und demokratische Mitbestimmung.  Mehr...

 
22. Februar 2012 Zossen

Flächennutzungsplan für die Stadt Zossen vorgelegt

Den Fraktionen wurde der Vorentwurf des Flächennutzungsplanes für die Stadt Zossen vorgelegt. Damit wird die städtebauliche Entwicklung der Stadt für etwa 15 Jahre bestimmt. Derzeit wird in den Fraktionen und Ortsbeiräten darüber diskutiert. Wir werden in regelmäßig über den FNP informieren. Zunächst haben wir einige Fakten und Argumente... Mehr...

 
21. Februar 2012 cp Zossen

Entwicklungskonzept für den Zossener Stadtpark wurde dem KTL-Ausschuss vorenthalten

Eine Bachelorarbeit (TU Berlin) beschreibt die Entwicklung des „Volksparks Zossen" und zeigt erste Ansätze für ein gartendenkmalpflegerisches Konzept. Die Arbeit stammt vom September 2010 und wurde dem KTL-Ausschuss vorenthalten. Den Beschluss für ein Pflege- und Entwicklungskonzept für den Stadtpark Zossen hatte der KTL-Ausschuss in die SVV... Mehr...

 
20. Februar 2012 cp Zossen

Campingplatz in Kallinchen soll nicht Wohnbebauung weichen

Die letzte Sitzung des Ausschusses KTL in Zossen war leider wieder gekennzeichnet durch einen Boykott der Abgeordneten von Plan B und CDU. Es wurde aber auch inhaltlich gearbeitet. Informiert wurde über den Abschluss des LEADER-Projektes zur Betreibung kommunaler Freizeiteinrichtungen in Kallinchen. Mit einer Änderung wurde auch der Antrag der... Mehr...

 
18. Februar 2012 HW Zossen

Zur Situation der Tagesmütter in Zossen - Leserbrief von Helga Wählack

Die Tagesmütter verdienen meinen Respekt und Anerkennung sagt Helga Wählack in ihrem jüngsten Leserbrief. Ein Grund für das Nichtunterschreiben des Vertrages, von drei Tagesmüttern, könnte auch die schlechte Erfahrung, die die Tagesmütter mit Frau Schreiber hatten, sein. Die Verantwortung, dass die Kinder ordnungsgemäß betreut werden, trägt... Mehr...

 

Treffer 1 bis 10 von 14